Home

1. bayrisches - fränkisches

" Schäferwagenhotel "

Die Unterkunft, sie ist recht klein,

doch mög' hier Ruh und Friede sein.

 

Das Bett ist schmal dimensioniert,

doch die Scharniere sind geschmiert.

 

Der Ofen warm und voller Glut,

doch Ihr bleibt draussen: " Neid und Wut."

 

Schnee, Regen, Wind, sie stören nicht,

wenn ich hier schreib so manch Gedicht.

 

Schließ ich die Tür und Fensterlein,

kann gut ich mit mir selber sein.

 

Zur Nacht wird's still, ob Frühjahr,Sommer,

Herbst ob Winter, so wie ich's will.

 

Am Morgen braucht's kein Weckerläuten,

auch kein Geräusch von Musikleuten,

die über'n Äther Hektik schaffen,

still ist's und's gibt nicht's zu gaffen.

 

Ja Seelenfried ist die Moral,

und darum sag ich's noch einmal,

ruht aus Euch denn von Sorg und Plagen,

in uns'ren schönen Schäferwagen.

 

Dieses Gedicht schrieb ich in

einer herrlichen Sommernacht,

unter einem bezaubernden

Sternenhimmel bie einem

Glas Weizenbier

( oder auch zwei )

MF

Kirschenblütezeit

Urlaub machen,

ein Wochenende ausspannen,

oder einfach eine Nacht in unserem

 

" Schäferwagenhotel "

 

verbringen.